3 konkrete Tipps zum Cannabis Entzug

Du hast beschlossen mit dem Kiffen aufzuhören oder deinen Konsum zu reduzieren. Jetzt ist es ganz wichtig überlegt vorzugehen. Als Hilfestellung dienen dir dabei unsere 3 konkrete Tipps für den Cannabis Entzug.

  • Persönliche Ziele

Um deine Motivation mit dem Kiffen aufzuhören zu erhöhen, musst du dir konkrete Ziele für die Zukunft setzen. Das kann zum Beispiel ein langersehnter Urlaub sein, den man sich ohne Marihuana jetzt endlich leisten kann. Es muss ein Ziel sein, für das es sich lohnt mit dem Kiffen aufzuhören. Nur so entwickelst du ausreichend Motivation und Durchhaltevermögen, um den Entzug ohne Rückfälle zu überstehen.

  • Ersatzaktivitäten

Wenn du mit dem Kiffen aufhören möchtest, solltest du dir eine Ersatzaktivität suchen. Besonders effektiv für den Cannabis Entzug eignet sich eine sportliche Aktivität, weil sie eine positive Wirkung auf die seelische und körperliche Gesundheit hat und somit den Entzug massiv beschleunigt. Eine alte Gewohnheit abzulegen, die du jahrelang in deinem Kopf gespeichert hast, ist gar nicht so einfach, wie du denkst! Aus diesem Grund musst du deine bisherige Gewohnheit, also das regelmäßige Kiffen, unbedingt durch eine neue Gewohnheit bzw. Aktivität ersetzen.

  • Motivation durch Familie und Freunde

Du kannst selbstverständlich deine Freunde und Familie in dein Vorhaben einweihen. Sie können dir die notwendige Kraft zum Durchhalten geben und unterstützen dich. Deine Freunde sollten deine Entscheidung akzeptieren und dich dabei soweit wie möglich unterstützen, auch wenn es wenige Außnahmen gibt. Ein weiterer Vorteil ist: je mehr Menschen du von deinem Vorhaben erzählst, desto wahrscheinlicher ist es, dass du den Entzug bis zum Ende durchziehst, weil du unter einem positivem Druck stehst und nicht versagen möchtest.

Jetzt gratis für kurze Zeit!

privacy Wir geben Ihre Daten niemals an Dritte weiter. Sie können Ihre E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen.